Programm Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Förderberechtigt sind Wärmeverbünde, die folgende Bedingungen erfüllen:


Der Wärmeverbund befindet sich in der Schweiz.


Der Wärmeverbund wird mit Abwärme oder erneuerbaren Energien aus folgenden Quellen betrieben:


          • Abwärme aus Wasser oder Abwasser
          • Industrielle Abwärme
          • Abwärme aus Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA)
          • Biomasse


Der Wärmeverbund wird neu gebaut, erweitert oder von fossilen auf erneuerbare Energie oder Abwärme umgestellt, wobei auch im Falle einer Umstellung das Wärmenetz zwingend erweitert werden muss.

Die Programmanmeldung muss vor der ersten, nahmhaften Auftragsvergabe (z.B. Bestellung Kessel oder Werkvertrag) erfolgen.

Die Einhaltung der Teilnahmekriterien wird von Neosys im Auftrag von InfraWatt überprüft, wobei Neosys Sie bei der Erstellung der Nachweisdokumente kostenlos unterstützt. Nach positiver Prüfung wird ein Fördervertrag mit Laufzeit bis 2030 mit der Stiftung KliK abgeschlossen.

Der Wärmeverbund ist ohne Förderung unwirtschaftlich. Dies wird ganz einfach anhand der Trassenlänge und der gelieferten Energie bestimmt.